deep Liquids

E-Zigarette im Test – Einsteigerguide + Infografik

Veröffentlicht von in E-Dampfen am Dezember 26, 2012 | Bisher keine Kommentare

elektrische Zigarette Test

Sie interessieren sich für e-Zigaretten und wissen nicht so recht, wie und wo Sie anfangen sollen? Ihnen fehlen ein paar grundlegende Informationen, um erst einmal einen Einstieg in die Materie zu finden? Dann sind Sie hier genau richtig.

e-Zigaretten im Test

Hier eine Übersicht unserer bisherigen Testberichte zu aktuellen Modellen. Diese Liste wird ständig aktualisiert.

Eine kleine Infografik zur elektrischen Zigarette

eZigarette im Test

e-Zigarette rauchen – wie geht das?

deep e-Juices

Ehrlich gesagt: Gar nicht. Elektrische Zigaretten werden nicht geraucht sondern gedampft. Dazu wird eine aromatisierte Flüssigkeit erhitzt, verdampft und vernebelt. Der Nebel sieht ein wenig aus wie Zigarettenrauch. Auch das sensorische Gefühl im Mund ist ähnlich, der Dampf ist aber vollmundiger. Je nach Liquid schmeckt er auch anders.

Insgesamt handelt es sich bei der elektronischen Zigarette um ein technisches Gerät und nicht um ein mehr oder weniger organisches Produkt wie eine Zigarette. Die wichtigsten Gerätebestandteile der Dampfzigarette sind

  • der Akku für die Stromversorgung
  • der Tank oder das Depot für die Liquids
  • der Verdampfer (Atomizer) für das Erhitzen und Vernebeln des Liquids.

Äußerlich kann das Gerät ähnlich aussehen wie eine herkömmliche Zigarette. Die professionelleren Modelle wie die eGo-T sehen aber eher aus wie eine Zigarettenspitze der 20er Jahre.

Wie geht das mit den Liquids?

Die Liquids sind Gemische und bestehen im Wesentlichen aus drei Komponenten:

Liquids sind in zahlreichen Geschmacksrichtungen verfügbar, von verschiedenen Fruchtsorten über gängige Geschmacksrichtungen aus dem alltäglichen Bereich bis hin zu Nachbildungen von Energy Drinks, Alkoholika und bekannten Zigarettenmarken. Ganz Wagemutige mischen sich ihre Liquids auch selbst.

Die Liquids werden in das Depot beziehungsweise den Tank der e-Zigarette eingefüllt und gelangen von dort aus in die Verdampfereinheit des Geräts.

E-Zigarette Test: Wo kann ich Probedampfen?

Jedenfalls nicht in einem Internet-Shop. Allerdings bieten einige Online-Shops auch Probedampfen am Standort des Shops an. Ansonsten sollten Sie versuchen, sich in einem speziellen Laden vor Ort beraten zu lassen. In der Regel haben Sie dort auch die Möglichkeit, einmal probezudampfen.

Eine weitere Möglichkeit: Sie fragen in Ihrem Bekanntenkreis. Sicher findet sich dort bereits der eine oder andere e-Raucher.

Eine wieder etwas teurere Möglichkeit besteht darin, sich eine Einmalgerät zu kaufen. Das sind Wegwerfprodukte, die nur wenige Dampfsitzungen halten und dann ihren Geist aufgeben. Allerdings haben Sie dann immer noch nicht mit dem Gerät getestet, das Sie möglicherweise kaufen möchten.

Was kostet das E-Rauchen?

Wussten Sie, dass…
…dass Sie die Lebensdauer eines Verdampfers mit Alkohol verlängern können? Spendieren Sie dem Bauteil ab und an einmal ein Bad in hochprozentigem Alkohol.

Das kommt darauf an, wie viel Sie dampfen (möchten), ob Sie vom Rauchen auf e-Zigarette umsteigen und für welches System Sie sich entscheiden.

Generell kann man sagen, dass die Anfangskosten etwas höher sind als eine Schachtel Zigaretten. Auf Dauer gesehen sparen Sie allerdings, wenn Sie umsteigen. Sparen können Sie auch mit Doppel- und Dreiersets, da Sie dann bereits Ersatzteile vorrätig haben.

Die Preise für Einwegmodelle beginnen bei etwa 10 Euro, normale Sets liegen bei etwa 20 Euro und aufwärts. Für etwa 70 Euro erhalten Sie hochwertige Profisets mit reichhaltigem Zubehör.

Und die Gesundheit?

Gute Frage. Beim E-Smoking bleiben zumindest die beim Rauchen entstehenden Giftstoffe außen vor. Welche gesundheitlichen Risiken von den verdampften Liquids ausgehen, ist noch ungewiss. Beide Aussagen gelten sowohl für das aktive als auch für das Passivrauchen beziehungsweise -dampfen.

Auch was für Kinder?

Lieber nicht. Der Verkauf ist nur an Personen ab 18 Jahren erlaubt. Die flüssigen Liquids sind gesundheitsschädlich, vor allem, wenn sie auch Nikotin enthalten. Inwieweit das Dampfen selbst der Gesundheit schadet, ist noch nicht endgültig geklärt.

Achtung Jugendschutz!

e-Zigaretten und Zubehör (besonders die Liquids) gehören nicht in Kinderhände und dürfen auch nicht an Personen unter 18 Jahren verkauft werden. Das gilt auch für nikotinfreie Liquide.

Außerdem besteht die Gefahr, dass Kinder und Jugendliche durch nikotinfreies Dampfen früher oder später auch auf nikotionhaltige Liquids umsteigen (Suchtgefahr).

Ausstieg aus der Nikotinsucht?

Ist mit der elektrischen Zigarette möglich, da Sie die Nikotinkonzentration der Liquids nach und nach verringern und so das Gift ausschleichen können.

Rauchen verboten – Dampfen erlaubt?

Das ist unterschiedlich geregelt. Lieber einmal zu viel nachfragen als dicken Ärger riskieren. Das gilt vor allem in Büros, öffentlichen Einrichtungen und Gaststätten und ganz besonders, wenn nikotinhaltige Liquids gedampft werden.

Wie sieht es aus mit Wartung und Pflege?

Wie jedes technische Gerät erfordert auch die Elektro-Zigarette ein gewisses Maß an Pflege und Wartung. Und ab und an braucht man auch schon einmal ein Ersatzteil. Manche Dinge möchte man vielleicht auch doppelt haben, zum Beispiel ein zusätzliches Ladegerät, das man für alle Fälle im Büro griffbereit haben möchte, oder einen Ersatzakku oder Tanks.

Das Aufladen des Akkus hängt ab vom Modell und natürlich von der Benutzung. In der Regel sollten Sie als Vieldampfer mit einer Akkuladung einen Tag überbücken können. Das Laden kann allerdings schon mal bis zu zwei Stunden dauern. Und was dampfen Sie in der Zwischenzeit? Da ist es gut, wenn man über einen Zweitakku verfügt.

Wohin mit dem Müll?

Sowohl die komplette elektronische Zigarette, etwa Wegwerfprodukte, als auch die defekten Einzelkomponenten wie Akku oder Verdampfer gehören in den Sondermüll (Elektroschrott) und nicht in den Hausmüll.

Noch nicht ganz sicher, wo Sie sich ihre e-Zigarette kaufen sollen? Hier finden Sie unsere Liste der besten e-Zigarette Shops »
Haben Sie eine Meinung zu diesem Thema? Oder wollen Sie einen Tipp mit der Dampfer-Community teilen? Dann hinterlassen Sie uns doch unten einen Kommentar. Und wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, sagen Sie es doch bitte weiter und abonnieren unseren RSS Feed. Damit erhalten Sie die neuesten Dampfer-News direkt per e-Mail.

Über den Autoren

Alexander Rus ist seit 3 Jahren erfolgreich selbstständig im Bereich Online-Marketing. Schon immer hatten es ihm das Internet und die Verdienstmöglichkeiten dort angetan. Er beschäftigt sich im Moment hauptsächlich mit Suchmaschinenoptimierung, Social-Media und Konversionsoptimierung. Seit Anfang 2011 ist er E-Raucher und dampft mittlerweile nur noch nikotinfrei. Mehr bei Google+.

Kommentar hinterlassen

x
Neuigkeiten gleich erfahren?

Kostenlos. Jederzeit kündbar. Eine e-Mail pro Woche. Keine Werbung.